Seite 1 von 1

The Big Bang Theory

Verfasst: Mo 20. Mai 2013, 14:38
von MGafri
Bild

Nachdem jahrelang Two And A Half Men das Maß aller Dinge im Sitcom-Genre war, hat sich meiner Meinung nach The Big Bang Theory mittlerweile diesen Rang erobert.

135 Folgen in 6 Staffeln und konstante Zuschauerzahlen in Höhe von 15-17 Millionen pro Episode sprechen für sich. Was haltet ihr von Leonard, Sheldon, Penny und Co.?

Ich verfolge die die Serie nun seit der ersten Staffel und bin immer noch begeistert. Auch wenn sich einige Figuren mittlerweile stark von ihren anfänglichen Eigenschaften verabschiedet haben, (eigentlich so gut wie alle) sind die Charaktere und ihre Geschichten immer noch sympathisch.

Was mich etwas stört, ist das Auftreten von Amy Farrah Fowler. Während Bernadette sich ohne Probleme in die Serie eingefügt hat, ist dies bei Amy nicht ganz so geschickt umgesetzt worden. Es könnte aber auch daran liegen, dass durch sie der Charakter von Sheldon etwas zerstört wird oder ihre Gags bei mir einfach nicht funktionieren wollen.

Eine Ende der Serie ist auf jeden Fall noch nicht in Sicht und muss von meiner Seite auch in naher Zukunft nicht bekannt gegeben werden :)

Re: The Big Bang Theory

Verfasst: Di 21. Mai 2013, 21:17
von cRuEllY
Kann mit der Serie nur bedingt was anfangen, ab und an lache ich mich bei einer Folge schlapp, bei anderen warte ich dagegen sehnlichst auf das Ende. Besonders die Einführung der ganzen weiblichen Charaktere hat für mich den Humor sehr stark gesenkt.

Re: The Big Bang Theory

Verfasst: Mo 27. Mai 2013, 21:56
von AlisaJääkarhu
Big Bang Theory... litt auch unter dem Phänomen, das bei mir immer bei enorm gehypten Serien oder Filmen auftritt. Ich wollte es zunächst einfach partout nicht gucken. Keine Ahnung warum, aber sobald zu viele Leute begeistert sind, dauert es meist ziemlich lange, bis ich mich überhaupt dazu überwinden kann, irgendetwas eine Chance zu geben.
Wobei ich sagen muss, dass die ersten Staffeln echt Spaß gemacht haben. Das kann auch daran liegen, dass ich persönlich zwar keine Doppelgänger der Jungs kenne, aber schon enorm viele Kerle mit sehr ähnlichen Attributen. Das macht schon einen gewissen Reiz.

Ich muss euch beiden aber zustimmen. Jetzt in Staffel 6 sind wirklich viele der ursprünglichen Charaktereigenschaften flöten gegangen. Aber auf der anderen Seite reden wir auch schon von Staffel 6, selbst in der Serienzeit sind mittlerweile einige Jahre vergangen. Charaktere dürfen sich da durchaus verändern. Allerdings ist diese Entwicklung nicht durchweg positiv gelungen, finde ich, denn was am Anfang noch recht "subtil" daherkam, scheint sich nun mehr selbst zu parodieren, es ist mittlerweile echt überzeichnet.
Und so kommt es auch, dass gerade in Staffel 6 wirklicheinige Folgen dabei sind, denen ich nicht viel abgewinnen kann. Die kranke Amy zum Beispiel. Oder die wirklich total verfehlte Weihnachtsfolge. Da habe ich mir dann das Ende auch sehr zügig herbeigewünscht. :roll: